• HOTLINE 0211 310 546 930

vnwi_mitglied

Keine Verpflichtung zur Gestattung der Berufsausügung in der Wohnung

vermieter sind nicht verpflichtet eine nach außen bemerkbare berufsausübung in der wohnung des mieters zu dulden

Mit einem neuen Urteil (BGH, Urteil v. 10.4.2013, VIII ZR 213/12) zur Berufsausübung schafft der BGH nun Klarheit.

Danach ist es nicht zulässig ohne die Zustimmung des Vermieters in der Mietwohnung seinen Beruf auszuüben, wenn dadurch andere Mieter gestört werden.

Im vorliegenden Fall hatte ein Vermieter einem Mieter gekündigt, da er ohne die Zustimmung des Vermieters in seiner Wohnung Gitarrenunterricht gegeben hatte. Dadurch fühlten sich andere Mieter im Haus wiederholt belästigt und es kam zu einer erheblichen Störung des Hausfriedens. Dem Vermieter wurde Recht gegeben.

Dieses Urteil läßt sich auch auf andere Berufe übertragen, so z.B. Freiberufler, die in iher Wohnung viele Kunden empfangen und dadurch im Treppenhaus für eine permanente Lärmquelle sorgen.

CONsult

HAUScon ist der ideale Partner, wenn es darum geht, nicht nur den Status Quo einer Immobilie zu erhalten, sondern sie permanent weiter zu entwickeln und stets eine optimale Rendite zu erwirtschaften. Dank der engen Zusammenarbeit mit unserem Kunden, ist es uns möglich, individuelle Lösungen für eine zukunftsorientierte Beratung und Verwaltung anzubieten, die kompetent Möglichkeiten aufzeigt und garantiert rechtssicher ist.



Rufen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie vor Ort!