• HOTLINE 0211 310 546 930

vnwi_mitglied

(EnEV) 2014 gilt ab 1.Mai

wer noch nach der (enev) 2009 bauen will muss sich beeilen.

Wer noch nach der (EnEV) 2009 bauen will, muss seinen Bauantrag bis spätestens 30.04.2014 einreichen. Dann gilt noch die (EnEV) 2009

Der Stichtag gilt ebenso für das vereinfachte Kenntnisgabeverfahren. Ist ein Bauvorhaben genehmigungsfrei, so muss, damit noch die Vorschriften der EnEV 2009 angewendet werden können, mit der Bauausführung bis zum 30. April beweisbar begonnen worden sein. Handelt der Bauherr zu spät, muss er die schärferen Vorgaben der EnEV 2014 erfüllen.

Die EnEV bei Bestandsgebäuden
Bei Bestandsgebäuden gibt es zwar eine Reihe von Änderungen aber in nur wenigen Fällen stellen diese eine Verschärfung der Bestimmungen gegenüber der Energieeinsparverordnung 2009 dar.

So sieht die neue EnEV vor, dass Öl- oder Gasheizkessel, die vor 1985 eingebaut wurden, ab 2015 ausgetauscht werden müssen. Später eingebaute Kessel müssen nach 30 Jahren ersetzt werden. Die EnEV beinhaltet jedoch auch weiterhin eine Reihe von Ausnahmen zu diesen Regelungen:

Niedertemperatur- und Brennwertkessel sind von der Abschaltverpflichtung ausgenommen.
Eigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern, die am 01.02.2002 selbst diese Häuser bewohnten, sind ebenfalls von der Verpflichtung befreit, die Heizkessel zu erneuern.
Wer ein Ein- oder Zweifamilienhaus kauft, das zuvor auch vom Verkäufer genutzt wurde, hat zwei Jahre Zeit, den verlangten Austausch vorzunehmen.
Die obersten Geschossdecken in Bestandsgebäuden müssen bis Ende 2015 die Mindestwärmeschutzanforderungen erfüllen. Hier geht es um die Decken, bei denen sich über den beheizten Räumen unbeheizte Räume befinden. Allerdings sind diese Mindestanforderungen auch erfüllt, wenn nicht die Decke, sondern das darüberbefindliche Dach den Anforderungen entspricht. Auch hier gibt es eine Ausnahmeregelung für Hauseigentümer von Ein- oder Zweifamilienhäusern, die dort am 01.02.2002 selbst wohnten. Ihre obersten Geschossdecken müssen die Mindestanforderungen nicht erfüllen.

Wichtig: Der Kesselaustausch und die Dämmung der obersten Geschossdecke wie auch die Dämmung von Heizungs- und Wasserrohren könneauch unterbleiben, wenn, so die EnEV, "die Aufwendungen durch die eintretenden Einsparungen nicht innerhalb angemessener Frist erwirtschaftet werden können."

Die Regelung, nach der die elektrischen Nachtspeicherheizungen abgeschafft werden müssen, wurde ersatzlos gestrichen.

CONnection

HAUScon arbeitet seit vielen Jahren mit zuverlässigen Handwerkern und qualifizierten Partnerfirmen zusammen, für die wir unsere Hand ins Feuer legen würden. Sie alle entsprechen unseren hohen Anforderungen und Qualitätsansprüchen. Uns alle verbinden der Blick fürs Ganze sowie ein respektvoller Umgang miteinander, mit dem Hausbesitzer und den Mietern.



Rufen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie vor Ort!