• etg24
vdiv_mitglied

Ende des Kaminkehrermonopols

ab diesem jahr dürfen sich hauseigentümer den schornsteinfeger aussuchen

Seit dem 1. Januar 2013 ist das Schornsteinfeger-Monopol aufgehoben.

Besitzer von Ein- und Mehrfamilienhäusern können sich seit dem 1.1.2013 den Schornsteinfeger europaweit aussuchen. Diese Freiheit kommt aber auch mit neuen Pflichten daher. Eigentümer sind nunmehr selbst dafür verantwortlich, dass die Feuerstätten in den richtigen Abständen überprüft und gereinigt werden. Andernfalls droht ein Bußgeld.
Doch auch der Bezirksschornsteinfeger ist nicht ganz aus dem Rennen. Wenn es darum geht eine neue Heizungsanlage oder einen neuen Kamin in Betrieb zu nehmen, muss weiterhin der Bezirksschornsteinfeger ran.
Und auch die Überprüfung der Funktionsfähigkeit und der Sicherheit der Feuerstätten muss weiterhin der Bezirksschornsteinfeger durchführen. Mindestens zwei Mal in sieben Jahren.

Welche Arbeiten an den Feuerstätten durchgeführt werden müssen, können Hauseigentümer aus der Feuerstättenbescheinigung herauslesen, die sie von ihrem Schornsteinfeger bekommen haben. Hier werden auch alle zu beachtenden Fristen genannt.

Solange Eigentümer nicht aktiv werden, wird in der Regel der Bezirksschornsteinfeger weiterhin zum kehren des Kamins kommen. Da es bisher auch noch keinen wahren Wettbewerb auf dem Markt gibt, lohnt es sich noch nicht umzusteigen.

CONcret

HAUScon arbeitet nicht mit genormten Stundensätzen und Preisen. Weil jedes Haus anders ist und jeder Eigentümer andere Wünsche, Bedürfnisse und Vorstellungen hat, versuchen wir gemeinsam mit dem Kunden eine individuelle Lösung für die optimale Verwaltung der Immobilie zu finden. Erst nach einer ausführlichen Ortsbegehung und einem detaillierten Beratungsgespräch erstellen wir ein maßgeschneidertes Angebot.



Rufen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie vor Ort!