• etg24
vdiv_mitglied

Auch Vermieter müssen neutal streichen

grelle farben bei schönheitsreparaturen sind nicht zulässig

Wenn der Vermieter verpflichtet ist, Schönheitsreperaturen in der Mieterwohnung auszuführen, darf er dafür keine grellen oder in anderer Art störend Farben oder Tapeten wählen.

Eine Mieterin hatte einer vom Vermieter beauftragten Malerfirma untersagt, ihre Wohnung in hellblau zu streichen. Dieser Farbton wurde vom Vermieter vorgegeben. Beim damaligen Einzug wurde die Wohnung vom Vermieter weiß gestrichen übergeben. Die Mieterin beauftragte nun einen anderen Malerbetrieb und ließ die Wohnung weiß streichen. Die Kosten, in Höhe von rund 1000 €, zog sie von der Miete ab.

Daraufhin klagte der Vermieter und verlor. Das Gericht gab der Mieterin recht. Auch Vermieter haben sich, genauso wie Mieter, bei Schönheitsreparaturen daran zu halten, die Wände und Decken in neutralen Farben zu streichen. Dazu gehört nach Ansicht des Gerichts nicht hellblau. Da sich der Vermieter weigerte, die Wohnung in einer andern Farbe als hellblau zu streichen, war die Mieterin berechtigt einen eigenen Maler zu beauftragen und die Kosten dem Vermieter in Rechnung zu stellen.

(AG Berlin-Mitte, Urteil v. 8.8.2013, 121 C 135/13)

CONgenial

Wie die Stimmung in einem Haus mit mehreren Parteien ist, hängt immer auch von der Hausverwaltung ab. Wenn die Mieter zufrieden sind, werden sie auch langfristig dort wohnen bleiben wollen. Es geht aber nicht allein um den Zustand des Hauses und um den Umgang mit den auftretenden Problemen, sondern auch um die sozialen Beziehungen, die sich unter einem Dach bilden. Daher legen wir Wert darauf, angenehme Mieter zu finden, die sich sympathisch sind und schaffen damit die Grundlage für ein gutes Zusammenleben in einer Hausgemeinschaft.



Rufen Sie uns an. Wir sind gerne für Sie vor Ort!